Dreizack von den Edlen von Egling  

Egling ab 1800

 

S-Speicherung  20.12.2006 Korrekturauszug P. Fried  -  In Bearbeitung 1. Freischaltung 15.4.2007

___________________________________________________________________________


Unsere Heimat Egling - Heinrichshofen

Egling an der Paar

Von alten Höfen und Häusern

_____________________________________________________________________________

III

Egling Nr. 115 ff. (seit 1810  ff)

Mit Anhang (Register usw. )

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Egling: Anwesen zwischen 1800 und 1945 errichtet

Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Während im Zuge der ersten Katasteraufnahme 1808/1809 die Hausnummern in einer einheitlichen Aktion, angefangen von Nr. 1 (Wirt Unteregling ) bis 109 (Schäffler, Oberegling),  der Hauptstraße entlang vergeben wurden, teilte man späteren Neubauten, die an verschiedenen Stellen des Dorfes entstanden sind, die Folgenummern zu. Auch wurden Hausnummern von abgegangenen Anwesen für Neubauten verwendet.  Erst Anfang der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts wurden dann die heutigen Straßen-Hausnummern eingeführt.


[Abb. Blick auf Föhren und Ziegelstadel 1928 (Bild Scheu) ]

[Abb. Flurkarte 1808: Lage des Ziegelstadels seit ca.1850. Am Rande die Wolfsgrub]


___________________________________________________________________________

Hausnummer 115 / Föhrenstraße 9Ziegelstadel

Ziegelstadel

1859 Michael Dellinger von Walleshausen
1888 Alois Haugg
1898 kauft das Anwesen Nikolaus Find-
1er von Adelshofen und Maria,
geb. Englschall von Adelshofen
(Nikolaus gest. 1936, Maria gest.
1927)
1923 Michael Grasser von Hsnr. 58 und
Elisabeth, geb. Findler (Michael
gest. 1944)
1944 Elisabeth Grasser, Witwe
1956 Happach Lidwina, Tochter und Andreas
Happach von Wengen (+ 2001)Ziegelstadel



 


Luftaufnahme Ziegelstadel



[Abb. Wolfsgrube]

__________________________________________________________________________________

Hausnummer 116 / Am Mühlfleck 1

SchwabenhäuschenSchwabenhäuschen

1855 Maria Klein
- Maria Volk
1892 Anna Mösl
1904 Elisabeth Karpf von Heinrichsho-
fen, Hsnr. 9, Witwe; Michael Karpf
von Heinrichshofen, Hsnr. 9; Eli-
sabeth Karpf (+28.6.1986)
1986 Veronika Karpf, Heinrichshofen. Vermietet an Fam. Bals 
[2002 ] Georg und Karin Bals

2008 Georg+


                                                                                          Schwabenhäuschen

__________________________________________________________________________________

Hausnummer 117 / Hauptstraße 63Steberwirt

(siehe auch Oberegling - Schluß)

Steberwirtschaft

1868 Franz Ehrenwirt, zieht nach Hsnr.120
1869 Stephan Jobst
1890 Georg Steber von Weil und Em-
ma, geb. Igl (Lehrerstochter von
Weil)
1925 Heinrich Widmann von Hattenhofen,
Hsnr. l, und Anna, geb. Ankner
von Hausen bei Hofhegnenberg

.........Heinrich Widmann oo Anna, geb. Pfleger v. Walleshausen

2002 [Stichjahr] Widmann Anna und Franz

2008 Anna+ _________________________________________________________________________

Hausnummer 118 / Badstr. 11

Siehe Unteregling nach Hs.-Nr. 60

Max Geisenberger, Schreinermeister +

1979 Hedwig Geisenberger, geb. Ueth v. Heinrichshofen. Kinder Helga, Maximilian, Manfred, Hedwig. 

1994 Übergabe an Sohn Dr. Maximilian Geisenberger

__________________________________________________________________________

Hausnummer 119

Pfründehaus von 31 (Heffenmann)

...............................straße.........

1867 Alois Huber
- Maria Eggert von Hsnr. 80
1886 Polykarp Eggert
1889 Leonhard Voglsang nach Hsnr. 26
1894 Leonhard Geier nach Hsnr. 30
1896 Matthias Schneider von Hsnr. 63
1909 Katharina Schneider von Hsnr. 31(Witwe gest. 1925)
1925 Josef Schneider (Sohn der Katharina) und Maria, geb. Spicker von Pflaumdorf
1928 Markus Huber von Kissing
1940 Anton Thurner von Hsnr. 31 kauft das Pfründehaus

..........................................

______________________________________________________________________________

Hausnummer 120

........................straße.......

1869 Franz Ehrenwirt von Hsnr. 117
1879 Nikolaus Steber von Hsnr. 96
1902 Benedikt Führer
1909 Johann Siebenhütter von Hsnr. 89
und Euphrosina, geb. Drexl von
Hsnr. 89
1913 Euphrosina Siebenhütter, Witwe
(gest. 1919)
1919 Franz Siebenhütter und Maria,
geb. Lenz von Inning a. A
______________________________________________________________________________

Hausnummer 121 / Schulstraße 13

VolkschuleAlte Schule, nun Pfarrheim

Das älteste Schulhaus war bis 1874 die ehem. Hs.Nr. 19, jezt zum Kirchenbaur gehörig. Das Areal der Schule besteht heute aus folgenden Gebäulichkeiten:

1. Aus dem 1874 errichteten Schulgebäude, welches die Alte Schule in Nr. 19 (heute Hausenbauer) ablöste. Das Gebäude wird heute als Pfarrheim von kirchlichen Einrichtungen benützt. Sie war zugleich das Wohnhaus der Lehrkräfte.

2. Aus dem 1913 errichteten Schulgebäude mit zwei Schulsälen. Dieses wurde 1954 durch einen großen Anbau mit weiteren 2 Schulsälen und zahlreichen Funktionsräumen erweitert. Später weitere Bauten (Turnhalle usw.)

3. Lehrer (S.Chronik S. 127 ff.; Heimatbuch S.146)
............
1845-1886 Franz Paul Pfaffenzeller, Ehrenbürger
1887-1809 Georg Rotter, Ehrenbürger
1909-1915 Josef Herz
1915-1945 Johann Burkart aus Obersöchering                      Altes Schulhaus 1874
1945-1951 Maria Drexl (ab 1933)                                          (Heute Pfarrheim)
1952- 1966 Georg Durmair                                                                                                     1966-1984 Franz Etzler                                                                                                            1984 - 1995 Johann Schilder                                                                                                    1995 - heute Horst Karmann

 

Abbildungen:

Hauptlehrer Johann Burkart


Neues Schulhaus 1875

 

 

 

 

                                                           Johann Burkart

 

 

Neues Schulhaus 1875 erbaut,

1913 bzw. 1954 erweitert

 

                                                           

                                                                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                        

____________________________________________________________________________

Hausnummer 122 / Bahnhofstraße 10Maler

Maler

1908 erbaut von Jakob Fischer, Maler-
meister von Dünzlbach, und Anna,
geb. Postenrieder von Mering
(Anna gest. 1920 = l. Frau), 2.
Frau: Maria, geb. Thoma von Un-
termühlhausen
1924-1983 Kirchenmaler und Restaurator Norbert Fischer


Abb. Malerhaus

____________________________________________________________________________

Hausnummer 122 ½: Feuerwehrhaus

............................straße.......
..................................................
___________________________________________________________________________

Hausnummer 123 / Bahnhofstraße 11Schneider

Wohnhaus mit Werkstätte

1911 Franz Schneider von Hsnr. 31 er-
baut das Haus und richtet eine
Maschinen- und Schlossereiwerk-
stätte ein, heiratet 1912 Babette,
geb. Frank von Gessertshausen
(Franz gest. 1948)
1948 Babette Schneider, Witwe
1950 Franz Schneider, verheiratet seit
1945 mit Maria, geb. Ring von
Sirchenried bei Mering
..................................................

2002[Stichjahr] Schneider Franz,

Schneider MariaSchneider


Bilder Husel

 

____________________________________________________________________________

Hausnummer 124 / Hauptstraße 57Villa Englschall

Villa Englschall

1910 erbaut von Sebastian Englschall
von Hsnr. 103; den Neubau sollte
der Sohn Johann Englschall er-
halten, der aber 1912 nach Nord-
amerika auswanderte
1919 Sophie Englschall, Witwe (gest.
1952)
1952 Therese Englschall, Tochter des
Seb. Englschall und der Sophie
...............
[2002 Emma Löffler)

Hauptstraße Nr. 57

 

Architektenzeichnung Villa Englschall
   Bilder Husel / Löffler 

      ___________________________________________________________________________

Hausnummer 124 ½

............................straße......

1918 kommen Georg Amuschell und
Anna, geb. Wimmer, beide von
München nach Egling. Amuschell
baut auf dem Platz eine einfache
Spenglerwerkstätte auf, die er zu
Hsnr. 124 ½ ausbaut (Georg gest.
1941, die Frau lebt noch in Mün-
chen)
1926 Eduard Amuschell, wohnhaft in
München, und Maria, geb. Käser
von München
1944 Familie in Hsnr. 124 ½ evakuiert
.....................................................

_____________________________________________________________________________

Hausnummer 125 .....................Lagerhaus

Baywa-Lagerhaus

1918 erbaut

_________________________________________________________________________

Hausnummer 126 /Bierweg 16?Wohnhaus Gaier

Altes Wohnhaus Gaier

1920 neu erbaut von Franz Gaier
(gebürtig in Grunertshofen) aus
Althegnenberg.

Er verheiratete sich
1921 mit Helene Geier von Hsnr.
38 und errichtet im Neubau ein
Baugeschäft. 1934 kauft er von
Rüll in Walleshausen ein Säge-
werk, verlegt es nach Egling (an-
schließend an Baywa-Lagerhaus)
und setzt es 1935 in Betrieb. 1939-
42 errichtet er das große Beton-
werk und 1950-51 das Quetsch-
werk. Im gleichen Jahre baut er
an das Betonwerk anschließend

Büroräume und Wohnhaus (siehe Hsnr. 156)

______________________________________________ ____________________________

Hausnummer 127 / Angerweg 6 ?

Wohnhaus

Auf dem Platz stand früher das Gemeinde-Armenhaus von Unter-Egling mit Hsnr. 9 (alt), siehe dort!

K.Stegmüller kauft dieses 1921 , bricht es ab und baut neu. 
Karl Stegmüller von Augsburg kommt 1919 nach Egling als Leiter der Milchstelle, oo Anna,geb. Mack von Pfaffenhofen bei Wertingen

_____________________________________________________________________________

Hausnummer 128 / Hauptstraße 22

Wohnhaus

1922 erbaut von prakt. Arzt Dr. Häutle, nach Augsburg verzogen
1924 kauft es Walter Siegfried Schurr,Dipl.-Ingenieur von Köln, nach Augsburg verzogen
1929 kauft es Hans Haas, Zahntechniker von Moosburg, und Therese,geb. Hofmann von Paarleiten bei Geisenfeld (Therese gest. 1937)
1985 Margot Haas. Innenausbau 1986

[2002] Margot Haas, Hödl Berthold

112--------------------------
_____________________________________________________________________________

Hausnummer 129Heute Mouschthaus

(An der Bahnhofstraße vor Einfahrt

Untere Mühle)

Turbinenhaus der Wasserversorgung
Egling-Heinrichshofen, erbaut 1911
Seit...........Mouschthaus

______________________________________________________________________________

Hausnummer 130 / Finkenweg 3

„Finkenheim"

1925 erbaut von Benedikt Fink, Wag-
nermeister von Rottenbuch, und
Maria, geb. Durner von Riedlin-
gen, nach München-Laim verzogen
1936 Schaidle Walter und Mathilde von
Friedberg, wieder nach Friedberg
gezogen
1940 Josef Adelsberger von Dasing bei
Kaufbeuren, resignierter Pfarrer (+1961)
1977 (ca.) erwirbt das Haus die Gemeinde, die es abbrechen  und
einen Neubau für den neuen Ortsarzt Dr. Koller errichten läßt.  Dr. Koller baut 1984 ein Haus in der Keltenstraße (Nr.21), gibt jedoch die Praxis auf.  Haus- und Praxisnachfolger wird dort ab 1985/86  Dr. Dieter Schlierf.
2002 [Stichjahr] Dietschmann/Hendlmeier

____________________________________________________________________________

Hausnummer 131 / Hauptstraße 20

WohnhausKlingl

1927 erbaut von Paul Klingl, Schuhma-
chermeister von Hsnr. 102, und
Maria, geb. Metsch von Hsnr. 97
1949 Paul Berchtold von Hsnr. 84 und
Anna, geb. Klingl von Hsnr. 131              1950 Anna Berchtold +2005


2006 Haus abgebrochen, Neubau


___________________________________________________________________________

Hausnummer 133 / Bergstraße Nr. 5Burschenheim

Pfarrheim /Burschenheim

1928 erbaut von Pfarrer Neureiter;
1946-50 Wohnung
1946 Wiederaufnahme des Vereinslebens
2006 abgebrochen

Zur Geschichte des Burschenheims und des 1925 gegründeten Kath. Burschenvereins siehe Chronik S. 25 ff.


_____________________________________________________________________________

Hausnummer 134 / Hauptstraße 29Molkerein

Früher Molkerei
Jetzt Raiffeisenbank


1928 erbaut und in Betrieb genommen.
.... geschlossen, .......an Raiba
verkauft, die sie abbricht und ....
ein neues Bankgebäude erbaut.

Molkerei Aufn. Chronik 1954

 

RaiffeisenbankRaiffeisenbank Egling
__________________________________________________________________________

Hausnummer 135

.......................straße

Wohnhaus

1929 erbaut von Josef Sedlmair von
Dünzlbach und Genovefa, geb.
Findler von Hsnr. 115 (Josef gest.
1939)
1939 Genovefa Sedlmair, Witwe
.......................................................

__________________________________________________________________________

Hausnummer 136 / Hauptstraße 1 Wohnhaus Hackl

Wohnhaus

1930 erbaut von Georg Hackl von Hör-
mannsberg und Kreszenz, geb.
Sedlmayr von Hsnr. 11
............Georg Hackl und Walburga, geb. Zwettler. Kind Manfred. Angebaut 1951

[2002] Hackl Georg, Walburga, Manfred
___________________________________________________________________________

Hausnummer 137 / Hauptstraße 3Wohnhaus Kleingütl

Wohnhaus

1930 erbaut von Lorenz Kleingütl von
Unterkettendorf, Krs. Eggenfelden-Niederbayern, und Anna, geb.Sedlmayr von Hsnr. 11

............Wilhem Kleingütl und Berta Fink, geb. Kleingütl

1987 Durch Kauf Georg u. Elisabeth Lambert von Türkenfeld

[2002: ]

Nr. 3 ) Lambert Georg und Elisabeth

Nr.  3a)   Kleingütl  Bernhard, Maurer,  u. Edeltraud, geb. Beinhofer aus Geltendorf. 3 Kinder.     1974/8 neu gebaut 

Nr. 3b)  Greschner Sandra, geb. Kleingütl , Greschner Erwin, Greschner Felix

____________________________________________________________________________

Hausnummer 138 / Föhrenstraße 1

Wohnhaus

1932 erbaut von Lorenz Lengenfelder
von Dorfen bei Wolfratshausen
und Magdalena, geb. Grabler von
Eresried
..............................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 139 / Hauptstraße Nr. 41

WohnhausBartl - Haus

1933 erbaut von Benedikt Bartl
von Hsnr. 106 (Sohn von Matthäus Bartl)
oo  Notburga, geb.Thomamüller von Hsnr. 90
......   Bartl Benjamin, Maurerpolier oo Edigna Högenauer [ Bruder Ludwig Bartl: Sohn Thomas, Steinmetz,siehe Egling, Maria Kappl Weg 4 ]. Anbau 1980/1991

1986 Bartl Gerhard
[2002] Bartl Gerhard, Edigna, Benjamin


Abb. Wohnhaus Nr. 139

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stammbaum Thomas Bartl, Steinmetz:

Unteregling Nr. 43 (Lettenbartl):
Philipp Bartl von Dünzelbach oo Maria Rauschmayrin vom Haus (1776)
Sohn:
Sebastian Bartl vom Haus oo Gertraud Probst von Dünzelbacb (1805) (2)
Crescentia Düringer von Hagenheim (1812)
Sohn:
Benedikt Bartl vom Haus oo Monica Frey von Prittriching(1855)
Sohn:
Oberegling Nr. Nr. 105 /106 ( Lachala)
Matthäus Bartl von Hs. Nr. 43 (Lettenbartl ) oo Maria Eggert von Hsnr. 105(1893).
Ziehen 1907 nach Nr. 106 (Lachala)
Sohn:
Oberegling Nr. 139
Benedikt Bartl von Hsnr. 139 (1933)oo Edigna Högenauer...
Söhne: Ludwig und Benjamin.
Egling Maria Kappl Weg 4
Ludwig Bartl oo...........
Sohn: Thomas Bartl

__________________________________________________________________

Hausnummer 140 / ..........................

Wohngebäude der
Eisenbahnbeamten und -angestellten

1922 erbaut an der Nordausfahrt der Bahn nach Mering, bewohnt
1923-25 Paul Thierauf
1926-30 Vinzenz Seitz; dann verschiedene Arbeiter im bunten Wechsel
1942 Leo Wurmser
1949 Johann Demml
____________________________________________________________________________

Hausnummer 141  / ---------------------

 DKV-Lagerhaus

................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 142 /.............................straße.......

Wohnhaus

1936 erbaut von Michael Metzger von
Dünzlbach und Anna, geb.Rein-
bold von Hsnr. 38
............................................
__________________________________________________________________________

Hausnummer 143 /Am Mühlfleck 3Kieninghaus

Kieninghaus

1936/37 erbaut von Rosamunde Kiening
von Heinrichshofen, Hsnr. 30 (lebt
in Basel i. d. Schweiz)
1937 bezieht das Haus der Bruder der
Rosamunde: Leonhard Kiening,
Sägewerksbesitzer in Heinrichsho-
fen, Hsnr. 35, und Anna, geb Beck
von Heinrichshofen, Hsnr. 24

1946-1953 wohnt als Mieter dort Dr. Anton Kreitmeyer, der neue Egling Arznt (siehe Nr. 29 und 165)-
......

[ 2002 Wörle ]


Abb. Haus Kiening

 

************************************************************************

Häuser errichtet 1949 - 1953

************************************************************************

Egling Siedling Egling -  Siedlung

________________________________________________________________________

Hausnummer 144

.......................straße.......

1949 erbaut von Franz Seitz von Ell-
see/i.Schwaben, Bahnvorstand a. D.,
und Elisabeth, geb. Bichler von
Prittriching (Franz gest. 1950)
1950 Elisabeth .Seite, Witwe
........................................................
________________________________________________________________________

Hausnummer l45

..........................straße.....

1949 erbaut von Leonhard Fischer von
Hsnr. 13
1953 Josef Fischer von Hsnr. 13 und
Anna, geb. Morhart von Dünzlbach
.............................................................

___________________________________________________________________________

Hausnummer 146 / Am Mühlfleck 5

Wohnhaus

1950/51 erbaut von Ruile Ludwig von
Heinrichshofen, Hsnr. 42
...........Heirat mit Irmgard Spielmann
2006, 5.12 Irmgard +
..................................
Foto>>>>>>>>>
___________________________________________________________________________

Hausnummer 147 / Bahnhofstr. ....

Wohnhaus mit Lebensmittelladen

1949 erbaut von Josef Schneider (Sohn
des Franz Schneider von Hsnr.
123) und Emma, geb. Braumüller
von Hsnr. 75, verheiratet seit 1951.
Im gleichen Jahr Lebensmittelladen
eingerichtet: „Emma".
Heute Friseur - Salon

__________________________________________________________________________

Hausnummer 148 /.........................straße...Wohnhaus Blaß

1949 erbaut von Josef Blaß, Landes-
polizei-Oberkommissar in Egling,
von Dürnsricht bei Nabburg in
der Oberpfalz, und Anna, geb.
Hufnagl von Altenricht, B.A. Am
Berg

_________________________________________________________________________

Hausnummer 149 / Weidenweg 7

Wohnhaus mit SchreinereiSchreinerei Baur

1949 erbaut von Ulrich Tröndle
von Hsnr. 105, Schreinermeister
in München, ausgebombt l944,
l946 nach Egling gezogen. Er
heiratet 1950 Walburga, Witwe von Ludwig Baur v. HsNr. 43 (+ in Rußland 1945)

1960 Anbau eines Wohnhauses an die Schreinerei

19..  Ulrich Tröndle +.
1987 Andreas Baur, Schreiner

[2002]  Plack Gerald u. Marski Marion [Mieter?]

Weidenweg 9

1971 Ulrich und Walburga Tröndle überschreiben Grundstück an Werner Baur. Dieser erbaut  1972 darauf ein Wohnhaus mit Marianne Bauer, geb. Modlinger aus Asbach bei Ried.  

[2002] Werner Baur und Marianne, Kinder Andreas, Martin, Sybille, Ulrich, Anton.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stammbaum Baur                                                             Stammbaum Bartl

Josef Baur                                                                           Nr. 43 Lettenbartl
1775 Übernahme  Nr. 65 Frietingerhof                                          
Sohn - (?) - :                                                                       Philipp Bartl 176I von Dünzelbach
Georg Baur, Frietingerbaur Nr. 65 (*1808)                                  I
oo 1840 Euphrosine Schamberger von Bronnen                        Sohn:
Sohn:                                                                                   Sebastian Bartl 1805
Johann Baur, Hausenbaur Nr.16 (* Egling Nr. 65                      Sohn :
Frietingerbaur 18.10.1851, +30.1.1922)                               Benedikt Bartl 1855
oo 1873 Dorothea Drexl (*5.2.1855 in Hörmannsberg)             Sohn:
Baur kaufte von seinen Vorsaßen das Haus [Nr.16] samt        Benedikt Bartl 1886 OO Maria Fried
Ökonomiegegenstände und 200                                             von Wabern Nr. 3(Maxlbauer)
Tagwerk an Feld, Wiesen und Wald um 65000 fl.                            I
Sohn:                                                                                      Tochter:
Johann Baur (*11.9.1883) v. 16 (Hausenbaur)  <  oo 1909  >  Therese Bartl vom Haus Nr. 43       (Lettenbartl)

 Sohn:
Ludwig Baur (+1945) oo 1940 Walburga Mayr von Bonstetten  oo (2) 1950 Erich Tröndle  v.Hs. Nr. 105, s.Hs. Nr. 25 (Pfründhaus) u. 149: Neubau Schreinerei 1949

Sohn:
Werner Baur  oo Marianne Modlinger von Asbach bei Ried (seit 1972 Wohnhaus Weidenweg 9)

____________________________________________________________________________

Hausnummer 150: Behelfsheim
in Oberdorf

.............................straße.......

1943 von der Gemeinde erbaut
1947 Kohlberger Franz und Aloisia,
geb. Proschinger, Flüchtlingsfami-
lie von Erdberg, Krs. Znaim -
Südmähren
...........................................................................................................................................................................................................

Hausnummer 151

noch nicht vergeben
..........................................................................................................................................................

Hausnummer 152

........................................straße.......

1950 neu erbaut von Johann Pollack
und Anna, geb. Schuska, Flücht-
lingsfamilie aus Erdberg, Kreis
Znaim/Südmähren. Johann kam im Mai 1948 aus russischer Gefan-genschaft.
____________________________________________________________________________

Hausnummer 153 / Föhrenstraße 6

1950 neu erbaut von Anton Schellen-
bauer und Agnes, geb. Rohn,
Flüchtlingsfamilie aus Erdberg
Krs. Znaim/Südmähren
1974 Haas

[]

___________________________________________________________________________

Hausnummer 154

..................................straße.....

1950 neu erbaut von Karl Haas und
Katharina, geb. Mühlberger,
Flüchtlingsfamilie von Endberg,
Krs. Znaim/Südmähren. Karl, als
Kriegsgefangener von den Ameri-
kanern den Franzosen übergeben,
kam am 6. Juni 1946 heim.
........................................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 155 / Föhrenstraße 7Haus Burkart

Wohnhaus

1949/50 erbaut von Johann Burkart,
Hauptlehrer a. D., und Elisabeth,
geb. Dax von Hofhegnenberg/
Fürstenfeldbruck. 

 Siehe Nr. 121 (Schule)

Johann Burkart *1887 in Obersöchering,  +1962 in Egling


1978 erkauft von Otto Scheu aus München

 

____________________________________________________________________________


Hausnummer 156 / Bierweg 16?

Wohnhaus Franz Gaier jun.Wohnhaus und Betrieb Gaier

1950/51 angebaut an das Betonwerk
Gaier (früher Hsnr. 126 ½) von
1952 Franz Gaier jun. und Marianne,
geb. Huster von Hsnr. 56. Mari-
anne war Lehrerin i. E. und ist
die Tochter des Lehrers Huster
Johann von Heinrichshofen und
der Katharina, geb. Siebenhütter
von Hattenhofen, Hsnr. 3
2002 [ Stichjahr] Franz Gaier
2006 Baugeschäft übernimmt Gabriel Gaier, Althegnenberg

Abb. Wohnhaus und Geschäft Gaier

 

 

 

 

___________________________________________________________________________

Hausnummer 157

.............................straße......

1950 erbaut von Johann Sandmeier
von Hsnr. 67 (Mutter Maria Sand-
meier) und Philomena, geb.
Schneider von Hsnr. 63, verwit-
wete Lamplmeier
...............................................................
_____________________________________________________________________________

Hausnummer 158 / Hauptstraße 33Gemeindehaus

Gemeindehaus

1951 erbaut von der Gemeinde als
Miethaus. Im Erdgeschoß befand
sich die Gemeindekanzlei und die
Landpolizeistelle. Seit 2000 Post und
Eineweltladen

 

Aufn. Chronik 1954

___________________________________________________________________________

Hauptstraße 31

Rathaus

Erbaut 2000 auf nördl. Nachbargrundstück, wo das Gebäude der alten Raiffeisenbank stand.

Bürgermeister: Leo Wörl

Von 1825 an ist die lückenlose Reihe der Gemeindevorsteher bzw. Bürgermeister bekannt (Chronik S. 20):

Gemeindevorsteher: Rathaus
1825 Leonhard Sedlmayr (Nr.37)
1832 Matthias Schlögl (Nr. 64)
1834 Franz Bals (Nr. 62)
1836 Thomas Wagner (Nr.26)
1839 Georg Marquart (Nr. 55)
1842 Matthias Datz (Nr. 81)
1845 Vitus Siebenhütter (Nr.16)
1854 Anton Sießmeir (Nr. 86)
1857 Georg Baur (Nr. 65)
1860 Anton Sießmeir (Nr. 86)
1863 Xaver Karpf (Nr. 104)
1866 Anton Sießmeir (Nr. 86)

Bürgermeister:
1870 Simon Bacher (Nr. 41)
1876 Josef Baur (Nr. 65)
1882 Vitus Siebenhütter (Nr. 20)Altes Rathaus
(erster Standesbeamter)
1906 Josef Baur (Nr. 65)

1908 Thomas Nudlbichler (Nr. 57)
1931 Kaspar Sießmeir (Nr. 65)
1937 Xaver Lampl (Nr. 25)
1945 Bernhard Sebastian (14 Tage)
1945 Franz Braumüller (nr. 103)
Matthias Mayr
Fritz Kircher
Leonhard Wörl (s. oben)

 

 

                                                                                   Abb. Altes Rathaus Bild Husel

___________________________________________________________________________________

Austraße 30 Kindergarten

Kindergarten und Heimatmuseum  (erb. 19..) Vorher

 

 

 

 

 

 

 

Vorher                                                              Kindergarten

_____________________________________________________________________________

 

Hausnummer 159


........................straße.........

1951 erbaut von Josef Schuska und
Elisabeth, geb. Fleischmann,
Flüchtlingsfamilie aus Erdberg,
Krs. Znaim/Südmähren. Josef in
russischer Gefangenschaft, Heim-
kehr 22. 12. 1947
................................

____________________________________________________________________________.

Hausnummer 160

.........................straße..........

1951 erbaut von Johann Mühlberger u.
Maria, geb. Haas. Flüchtlingsfami-
lie von Erdberg, Krs. Znaim/Süd-
mähren - Besitzer: Karl Mühlber-
ger, Sohn des Johann, und Elisa-
beth Mühlberger, Tochter des Jo-
hann Mühlberger
.................................................

_____________________________________________________________________________

 

Hausnummer 161

............................straße........

1951/52 erbaut von Johann Neuberger
und Therese, geb. Schuska, Flücht-
lingsfamilie von Erdberg, Kreis
Znaim/Südmähren
................................

___________________________________________________________________________

3. WOHNBARACKEN

von Flüchtlingsfamilien Nr. l mit 3
an der Kreppe bei der Blasiuskapelle
1950 errichtet.
...............................................................
___________________________________________________________________________

4. BAHNHOF VON WABERNBahnhof (Haltestelle) Wabern

[1954] zur Gemeinde Egling gehörig

1898 erbaut. Platz des ehmaligen Bahnhofes heute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ca. 1962 Station aufgelassen

1980er Jahre Bahnwärterhaus abgebrochen 

Zur Geschichte des Bahnhofs Wabern siehe: www.ammerseebahn.de

__________________________________________________________________________

Hausnummer 163

.......................straße........

1953 erbaut von Büchner Elisabeth von
Erdberg, Krs. Znaim/Südmähren
...................................................

___________________________________________________________________________

Hausnummer 164

.......................straße.........

1953 erbaut von Proschinger Elisabeth
und Rosa, beide ledig von Erdberg
..........................................................

____________________________________________________________________________


Hausnummer 165 / Bergstraße 6

Wohnhaus mit Arztpraxis

1953 erbaut von Dr. Anton Kreitmair (Nr. 29; Chronik 1953 S. 17), der dort bis 1977 praktiziert. Nachfolger ist Dr. Koller (s. Nr. 130) und ab 1.1.1986 Dr. Dieter Schlierf in dem von Koller erbauten und erworbenen Haus in der Keltenstraße (Nr. 21).

____________________________________________________________________________

Hausnummer 166

..........................straße............

1953 erbaut von Genitheim Stefan und
Therese, geb. Grühbaum von Erd-
berg, Krs. Znaim
....................................................

 ___________________________________________________________________________

Hausnummer 167

............................straße..........

erbaut von Stark Wenzl und Elisabeth,
geb. Raiger von Erdberg
...........................................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 168

..........................straße..........

erbaut von Walcher Wilhelm von Eg-
ling, Hsnr. 51, noch ledig [1954]
............................................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 169

...............................straße.......

erbaut 1953/54 von Hermann Mühlber-
ger aus Endberg, Krs. Znaim/Südmäh-
ren, und Katharina, geb. Lob von Erd-
berg.
.........................................................

 

******************************************************************************

1954 ERBAUTE HÄUSER:

 

_____________________________________________________________________________

Hausnummer 170

.............................straße.........

Mayer Matthias, Lagerhausverwalter
und Maria, geb. Haltmayr von Kraut-
bach bei Miesbach
.........................................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 171

.......................straße........

Kohlberger Franz von Erdberg i. Mäh-
ren und Aloisia, geb. Proschinger von
Erdberg in Mähren
.........................................................

____________________________________________________________________________

Hausnummer 172

...................straße...............

Hammermüller Stefan von Erdberg in
Mähren und Anna, geb. Grühbaum
von Erdberg
.........................................................
113---------------------------

___________________________________________________________________________

Hausnummer 173

.................................straße.......

Lang Johann von Oblas, Krs. Znaim in
Mähren, und Aloisia, geb. Falkinger
.............................................................

__________________________________________________________________________

Hausnummer 174

.......................straße

Greschner Josef von Schmiedshau in
Mähren und Hermine, geb. Groß
.......................................................

__________________________________________________________________________ 

Hausnummer 175

........................straße..........

Oswald Alois von Egling, Hsnr. 60,
und Kreszenz, geb. Oberacher von
Eisenhofen, Krs. Friedberg
...............................................

__________________________________________________________________________

 Hausnummer 176

.......................straße...........

Raiffeisenkasse-DKV Egling-Heinrichs-
Hofen
...........................................................

_________________________________________________________________________

Hausnummer 185 / Rathausweg 2

Wohnhaus, erbaut .......... von Eltern Rauschmair
1987 Hermann Rauschmair u. Anita, geb. Ginsig. Industriemeister

_________________________________________________________________________

Hausnummer 194 / Rathausweg 7 bzw. 14

Wohnhaus

Erbaut 1958/59 von Martin Wacht jun. ( geb. am 22.12.1926 in Erdberg, gest. am 21.11.2005) und Elisabeth Wacht (geb.Beigl) * 2.5.1931 in Bergen (Südmähren)). Kinder:  Reinhold, geb. 4.9.1953; Wolfgang, geb. 23.9.1958; Elisabeth,  geb. 13.12. 1966

Hauserweiterung 1993/94 durch Reinhold und Karin Wacht, geb. Burmeister in Stralsund (*13.7.1955) . Kinder : Andreas (*19.12.1975), Kerstin (*7.5.1979)
Wohnhaus Wacht
    WOHNHAUS WACHT
****************************************************************************************************
 NACH 1954 ERBAUTE HÄUSER
Die zahlreichen nach 1954 erbauten Häusern bedürften einer eigenen Darstellung. Sie liegen in ihrem größeren Teil westlich der Paar bzw. Hauptstraße, wo auf diese Weise eine neue Siedlung entstanden ist. Im folgenden können nur Häuser aufgeführt werden, von deren Besitzer seinerzeit der Fragebogen zurückgegeben wurden oder die erfragt werden konnten.
Egling moderner Plan
       Gelb = Hauptstraße
       Blau =  Paar
       Schwarz =  Eisenbahn
__________________________________________________________________________________
Ausstraße

Aufstraße 5
Wohnhaus, 1981 neu erbaut
Alfred und Margit Engelschall, geb. Kaut von Steinach, 2 Kinder
__________________________________________________________________________________

Bahnhofstraße

Nr. 12 Wohnhaus erbaut 1969/70
Klotz Kreszenz, geb. Wecker

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nr. 13
Wohnhaus
Sandmeir Johann
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nr. 23
Wohnhaus
Kircher Friedrich u. Anna
________________________________________________________________________________

Badstraße

Nr. 6
Wohnhaus, erbaut von Gertraud Thurner
1991 Johanna Lengenfelder, geb. Lanzinger v. Prittriching. 2 Kinder

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Badstraße 26

Sport-Heim des Sportclub Egling e.V.

Grundsteinlegung 30.8.1993

Fertigstellung - Einweihung 9.7.1995

Sport - Heim SC Egling

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________

Nr.  21

Aussiedlerhof
1982 bezogen (vormals Kirchweg 1) durch Leonhard Sedlmeier und Lydia, geb. Göhl aus Rettenberg (Allgäu). [1980 Hofübernahme von Leonhard Sedlmeier (+1989)]. Nebenerwerb.
[2002] Sedlmeier Leonhard, Lidwina, Martin

_____________________________________________________________________________

Bierweg

Nr. 7
Wohnhaus, erbaut 1974
Berta Kircher
Vermietet an Kollross u. Reiter
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nr. 9
Wohnhaus, erbaut 1993
Kircher Friedrich u. Anna
___________________________________________________________________________

Eichenweg

Nr.1
Wohnhaus, erbaut 1980
Bals Alois u. Bärbel, geb. Meincke aus Augsburg, 3 Kinder

__________________________________________________________________________________

Finkenweg

Nr. 4
Einfamilien - Wohnhaus erb. 1956, aufgestockt 1968
Lichner Hermine geb. Schwarz /Herbig Adelheid, geb. Lichner

_________________________________________________________________________________

Flurstraße

Nr. 7
Austragshaus erb. 1981
Sießmeir Anton u. Maria, geb. Drexl von Prittriching. Kinder Manfred, Anton, Helga

________________________________________________________________________________

Föhrenstraße

Nr. 1 [2002] Lengenfelder Alois (Spenglermeister) und Johanna, geb. Lanzinger von Prittriching,
1962 übernommen von Magdalena Lengenfelder, siehe Nr.138. Anbau 1968. Siehe
Auch Nr. 31 und Badstr. 6.
Nr. 2 „ 1958 erbaut. Ca 2000 Rauer Hermine, geb. Haas aus Erdberg.
Nr. 3 „ Pollack = Nr. 152, siehe dort
Nr. 4 „ Müllner Alfred (Erdberg, Schreiner) und Renate, geb. Metzger, seit 1959 im Besitz
(= Nr. .......)
Nr. 5
Nr. 6 „ Haas Katharina, geb. Mühlberger aus Erdberg = Nr. 154, s. dort
Nr. 7 „ Otto und Scheu geb. Kiehnast von Krailling ( = Nr. 155 Burkard). Durch Kauf 1977
von Sieglinde Koch-Burkard
Nr. 8 „ Wurm Markus. Ca. 2000 Wurm Lidwina aus Eresing. 1949 erbaut (= Nr........).
Judith Stummvol, geb. Seitz . 1968 durch Kauf an Therese Bischof. Das Haus erbte
die Tochter Wurm Lidwina. Vermietet
Nr. 9a „ Wohlmuth (Ziegelstadel)
Nr. 9 „ Happach (Ziegelstadel)
Nr. 10 „ Müllner Erich und Rita, geb. Greinwald . Erbaut 1968
Nr. 11
Nr. 12 „ Probst Franz und Gitta geb. Scherer, Augsburg
Nr. 13 „ Wurm Hermann und Lidwina, geb. Bogner (Walleshausen, Eresing). Erbaut 1976.
__________________________________________________________________________________

Gartenweg

Nr. 4
Wohnhaus
1987 v. Herrn Wink u. Kunz erworben. Umbau ca. 1980
Andrea (geb. Weigmann) u. Rüdiger v.der Osten aus München
[2002] Hans-Peter Elling

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr. 10
Wohnhaus erb. 1972
Berkmann Richard u. Barbara Blümlein v. Egling (Gartenweg 7)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr.13
Wohnhaus, erb. 1982
Sieber Peter u. Anita, geb. Mayr v. Merching, Lehrer. 3 Kinder

_______________________________________________________________________________

Hauptstraße

Nr. 43
Wohnhaus, erb. 1986. Früher RAIBA-Lagerhaus
Kurt u. Sonja Bartl, geb. Drexl von Walleshausen

 

______________________________________________________________________________

Lindenweg

Nr. 1
Wohnhaus, erb. 1993 v. Karl u. Rosmarie Bals (s-Nr. 62)
Georg Bals

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr.2a
Wohnhaus, erb. 1988
Florian u. Claudia Herz, geb. Bachmeir v. Penzing. Maurer bzw. Kinderpflegerin . Kinder Lukas und Andreas
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr. 4
Wohnhaus, erb. 1983
Ludwig und Marita Herz, geb. Bier v.Buchloe. Vers.-Kaufmann. Kinder Matthias u. Philipp

_________________________________________________________________________________

Kapellenweg

Nr. 3
Wohnhaus, erb. 1967
Willibald Fuehrer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr.8
Wohnhaus, erb. 1961
Maria Sieber +2007

_______________________________________________________________________________

Keltenstraße

Nr. 2
Wohnhaus, erb. 1971/73
Josef u. Josefine Lichner, geb. Riedmair v. Gerolfingen bzw. Scheuring. Bankkaufmann. Kinder Manfred und Martin
Vermietet
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr. 17
Wohnhaus, erb. ...........
2002 Rupert Haas > Foto!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr. 21 Wohnhaus

1984 erbaut von Dr. Koller
1985 erworben von Dr. Dieter Schlierf, Arztpraxis
Zur Geschichte des Badergewerbes und Arztpraxen in Egling siehe Chronik 1954 S. 17, ferner die Hs. Nr. 29, 59, 130
________________________________________________________________________

Rathausweg

Nr. 3
Wohnhaus, erbaut 1955 v. Franz Huber
1980 Sohn Stefan Huber
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3a
Wohnhaus erb. 1979 von Stefan Huber

_____________________________________________________________________________

Sudetenstraße

Nr. 14
Wohnhaus, erb. 1985

Fritz u. Doris Stadler geb. Ilg aus München. 2 Kinder

_____________________________________________________________________________

Weidenweg

Nr. 4
Wohnhaus erbaut 1985/86
Josef und Josefine Lichner, geb. Riedmair (s. Keltenstraße 2)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nr. 4a
Wohnhaus erb. 1987
Elisabeth Höcherl u. Braun Günther aus Augsburg. Lehrerin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

**********************************************************************************

 

___________________________________________________________________________

 

E G L I N G  H E U T E  siehe:  www.Egling.com

                                               www.Landjugend-Egling.de

 

                                                                                                                Status 23.9.2008

__________________________________________________________________________